Donnerstag, 19. Dezember 2013

End of year - Time for a personality update?!

Hallo meine Lieben,
auf so fast jedem Blog lese ich im Moment einen ähnlichen Inhalt. Lauter Resumès über das Jahr 2013, was gut war, was nicht so toll war und dann kommt immer die große Reflexion, was habe ich daraus gelernt bzw. werde ich nun verändern.
Ich glaube Selbstreflexion ist eine sehr wichtige Fähigkeit um zu wachsen, allerdings nervt mich mittlerweile diese "Kultur", das man aus jedem Ereignis eine wichtige Lektion gelernt haben muss.

Ich schreibe als "Inbetweener" einen Fashion Blog und plädiere mit jedem Post für Body Acceptance und für die Liebe des eigenen Körpers, egal wie dieser (gerade) aussieht. Mein Körper ist also OK so wie er ist, aber mein Geist muss rastlos bleiben? Aus jedem Jahr etwas lernen, um sich so stetig zu verändern bzw. zu verbessern? Es ist als wären wir ständig mit Updates für unsere eigene Persönlichkeit beschäftig, um bloß nicht auf der alten, erfolgloseren, ärmeren, weniger gebildeten Version sitzen zu bleiben. Dieser Post ist wirklich nicht böse gemeint, denn ich bin ja kein Stück besser. Ich kann euch gar nicht sagen, wie oft ich mich den Satz: "Stillstand ist der Tod" selbst hab sagen hören. Allerdings frage ich mich auch: Ab wann ist es einfach zu viel mit dem ständigen Drang sich selbst verbesseren zu wollen?

Hello my loves,
right now on almost every blog you can read pretty similar content. It's the end of the year and people drawing conclusions of 2013. What was good, what was suboptimal and afterwards there is always the time for a reflection, what have I learnt from my mistakes retrospective respectively what will I change next year.

In my opinion self-reflection is a very important skill to grow personal, however I'm annoyed of this became kind of a "culture" nowadays, that you had to learn something important out of any random situation that happend in your life.

I'm an "inbetweener" writing a fashion blog and pretty much every post of mine preaches to love and accept every kind of body unconditional. So my body is OK, but my mind need to stay restless? Need to learn something valuable in every year passes by, to change for the better continuous? It's like we are constantly busy with updating our own personality, just to not remain seates on the older, poorer, less successful and educated version of ourselves. This post is no offense, because I'm not any better. I can't count the times, I heard myself saying: "Stagnation is simular to death!" But at the same time I'm really asking myself: At which point will our constantly drive to improve ourselves mentally become just to much?

XOXO,
Jenny
 
PS.: Thank you marua for this outfit which is perfect for a thoughtful, lazy winter day.
 
Skinny Boyfriend Jeans: Marua (Zizzi) ; Burgundy Cardigan: Marua; Blouse with Stars: Marua; Boots: Görtz17; Beanie: Gina Tricot


Kommentare:

  1. Eigentlich gibt es doch nichts schöneres als sagen zu können" ich bin im moment ganz zufrieden mit mir", oder? Dieser Zwang nach ständiger Weiterentwicklung hat doch irgendwie was unruhiges, noch nicht "angekommenes" in sich. Super Post, danke dafür!

    AntwortenLöschen
  2. Dein Blick auf dem ersten Bild ist Gold wert :)

    AntwortenLöschen
  3. ich finde hose & kette sehr schön! diese boyfriend hosen stehen dir so gut! :)

    AntwortenLöschen
  4. Bist ganz die Alte. Das ist gut so.... einfach alles fließen lassen und nicht immer alles bewerten. Ist erstens anstrengend und bringt find ich eher wenig. Eine gute Zeit, lass Dir gut gehen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr hübscher Cardigan. Ja manchmal ist es doch anstregend ständig an sich zu arbeiten...

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret
    PS: Bis zum 19.12.13 kann man auf KD Secret ein Beautyset gewinnen.

    AntwortenLöschen
  6. nice outfit Jenny

    love Vikee
    www.slavetofashion9771.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Super Post, bringt mich sehr zum Nachdenken !!!!

    AntwortenLöschen
  8. Ich denke, dieser Drang, sich stetig verbessern zu wollen, spiegelt ganz gut unsere Gesellschaft wieder. Höher, schneller, weiter. Und wenn es jemanden gibt, der besser ist als man selbst, dann muss man eben noch besser werden. Es bleibt eigentlich kaum noch Zeit für Ruhe und – besonders in dieser Zeit des Jahres – Besinnlichkeit. Innehalten, das Hier und Jetzt genießen ist wichtig und tut gut.

    Das Outfit sieht urgemütlich aus und steht dir auch mal wieder hervorragend. I like … :)

    ♡ Mel xoxo

    AntwortenLöschen
  9. Also von solchen "Trends" lass ich mich irgendwie null beeindruckem. Vor allem charakterlich mag ich mich nämlich tatsächlich genau so, wie ich bin. Man könnte es runterbrechen auf "Ich wär gern mit mir befreundet!" :) Das heißt nicht, dass ich in meiner charakterlichen Entwicklung stagniere, aber ich will mich doch nicht ändern, nur UM mich zu ändern?! Mein Problem, an dem ich wirklich arbeiten muss, ist genau dass, an was du nicht mehr rumwerkeln musst: Meinen eigenen Körper akzeptieren und irgendwann vielleicht sogar lieben lernen...

    AntwortenLöschen
  10. Verdammt, das hast du wunderbar geschrieben!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jenny,

    auch wenn sich das jetzt ziemlich bescheuert anhört ;-) Ich bin ein bißchen das Gegenteil von dem, was Du in Deinem Post erzählst und mache damit manchmal auch den einen oder anderen Mitmenschen wahnsinnig... ;-) Ich bin von Natur aus ein ziemlich optimistischer Mensch und habe die Einstellung, "... es geht immer irgendwie weiter"... ich glaube, dass ich so im Reinen mit mir selber bin, ist erst, seit ich in meinen 30ern war... vorher hab ich mich selber noch gesucht, wusste nicht so richtig, wo es hingehen soll....jetzt kann ich wirklich sagen: ich liebe das Leben und bin im allgemeinen ein sehr zufriedener Mensch... wenn Probleme auftauchen, mache ich mich nicht mehr verrückt, sondern atme 3 x durch und versuche erstmal, eine Lösung oder einen Kompromiss zu finden... damit fahre ich ganz gut.

    Also, bei mir gibts kein Resumee und kein Persönlichkeits-Update ;-). So, wie's zur Zeit läuft, läuft es gut. Ich habe sehr viele tolle Inspirationen in 2013 gesammelt und werde sie sicher auch zum Teil in 2014 umsetzen und einbauen, aber etwas Grundlegendes ändern möchte ich nicht (außer, vielleicht ein paar Kilo's abspecken ;-)))))

    Und Dir, liebe Jenny, wünsche ich ein wunderschönes Weihnachtsfest! Ich freue mich auf ganz viele neue Outfit-Fotos (Du bist für mich echt die Shoe-Queen hier unter den Bloggern ;-))) von Dir und lasse liebe Grüße da!!

    Lony x

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe mich gerade durch viele Deiner Outfits geklickt und muss sagen: Ich liiiiieeebe Deinen Style! Du strahlst so eine natürliche Lässigkeit aus und machst aus jedem Outfit durch kleine (oder auch mal größere :) Hingucker etwas Besonderes. Gefällt mir sehr!!

    AntwortenLöschen
  13. Toller Post! Finde deine Gedanken sehr anregend.

    Und außerdem ein super Outfit! Es steht dir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin voll deiner Meinung!
    http://beerentoenchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  15. toller Blog! wirklich :)

    auf meinem Blog kannst du einen ASOS Gutschein im Wert von 500€ gewinnen! mach mit!
    www.saintinfinity.com

    LG
    Jessica

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde, wenn man das Bedürfnis hat besser zu werden sollte man es auch tun. Wäre doch schade immer in der selben Stelle zu sein, wenn man mehr möchte und es auch kann :)
    Tolles Outfit :)

    AntwortenLöschen
  17. sehr schön <3
    Ich mache gerade eine Blogvorstellung vielleicht möchtest du mitmachen :)
    www.lebeberlin.net

    AntwortenLöschen